Kohlhaasweg © TI Bad Düben

Kohlhaasweg © TI Bad Düben

Kohlhaasweg bei Bad Düben

Ausgehend vom NaturparkHaus Bad Düben verlässt der Wanderer die Stadt durch das symbolische Tor der Dübener Heide über die Muldebrücke. Auf überwiegend naturbelassenen Feld- und Wiesenwegen führt der Kohlhaasweg durch die Muldeauen westlich der Stadt. Zuerst wird Altenhof passiert, eine alte Bauernhof-Kolonie, dann Schnaditz mit seinem Schloss und Park und schließlich die Schäferei Naschkau. Durch ein Feuchtgebiet mit seiner speziellen Flora und Fauna führt der Weg nun in Richtung Wellaune. Hier erinnert ein Gedenkstein an Hans Kohlhase und den Beginn der Kohlhaasschen Händel im Jahre 1532. Über den bewachsenen und landschaftlich sehr reizvoll gelegenen alten Muldedamm führt der Weg zurück und eröffnet schon von Weitem den Blick auf die Mulde und die dahinter liegende Kulisse der Burg Düben, in deren Mauern sich seit 1953 das Landschaftsmuseum der Dübener Heide befindet. 

Fakten zur Strecke

Start / Ziel:
Bad Düben, NaturparkHaus bzw. Tourist-Information

Strecke:
Bad Düben - Altenhof - Schnaditz - Naschkau - Wellaune - Bad Düben

Länge:
10 km - Rundwanderweg

Markierung:
schwarzer Punkt auf weißem Grund