Angler an der Zschopau (©Hüller Fotografie)

Rechtliche Bestimmungen

Fischereipapiere

Die auf dem Erlaubnisschein / Fangkarte vermerkten Bestimmungen sind zu beachten. Jeder Angler muss stets Fischereischein, Fischereierlaubnisschein (Angelberechtigungsschein) und die Fangkarte bei sich führen.Sind diese nicht ausgefüllt und nicht unterschrieben haben sie keine Gültigkeit. Auf Verlangen sind sie auszuhändigen. Ebenso sind die Fanggeräte und die gefangenen Fische auf Verlangen vorzuzeigen. Im Erlaubnisschein und in der Fangkarte sollten außerdem die besonderen Bedingungen bei der Ausübung des Anglers vermerkt sein. Werden Übertretungen festgestellt, so können Fischereiaufseher und andere autorisierte Personen den Fischereierlaubnisschein und das Mitgliedsbuch des Anglerverbandes gegen Quittung einbehalten.

Kinder unter 10 Jahren dürfen nur unter Aufsicht angeln, sie dürfen keine eigene Angel bei sich führen und den Fisch nicht selber abködern oder töten. Kinder mit vollendeten 10. bis zum 16. Lebensjahr dürfen unter ständiger Aufsicht eines erwachsenen Anglers angeln. Der Jugendliche muss einen Jugendfischereischein und einen Erlaubnisschein für das jeweilige Gewässer besitzen.