Kurs 2 - Industriearchitektur am Wasser

Fakten

Schwierigkeitsgrad: leicht
Länge: ca. 6,6 km
Schleusen: keine
Umtragen: nicht notwendig

Vollständig nutzbar für:
  • Kanu
  • Ruderboot
  • LeipzigBoot / Gewässerangepasste Boote

Abschnittweise nutzbar für:
  • Fahrgastschifffahrt

Fahrzeit ab Stadthafen:
LeipzigBoot  / Gewässerangepasste Boote
  • bis Stelzenhaus - ca. 30 Minuten
  • bis Anleger Kanal 28 - ca. 45 Minuten
  • bis MARINA Leipzig-Lindenau - ca. 1 Std.

Kanu / Ruderboot
  • bis Stelzenhaus - 1 Std.
  • bis Anlegestelle Kanal 28 - 1,5 Std.
  • bis MARINA Leipzig-Lindenau - 2 Std.

Kanutour Innenstadt © LTM A.Schmidt


Routenführung

Wasserwandern © TVLN
START: 0,0 km Stadthafen Leipzig
Ein-/Ausstieg an der Anlegestelle, Parkplatz vorhanden.

0,8 km Mündung Elsterflutbett
Vorsicht Lebensgefahr am Palmengartenwehr! Abstand halten! Geradeaus in Stadtelster Richtung Klingerhainbrücke

1,3 km Anleger Klingerweg
Zwischen Könneritzbrücke und Karlbrücke Industriearchitektur, restaurierte „Buntgarnwerke“

2,3 km Abzweig Karl-Heine-Kanal
Nach rechts Richtung Westen abbiegen. Achtung Gegenverkehr, enge Stelle!

2,9 km Anleger Stadtteilpark Plagwitz
Barrierefreier Steg. Bitte vermeiden Sie das Durchfahren der Seerosen!

4,8 km Anlegestelle Kanal 28

ZIEL: 6,0 km Lindenauer Hafen

Das Umtragen vom Lindenauer Hafen zum Elster-Saale-Kanal (ca. 150 m) sollte mit einem Bootswagen erfolgen.

Mit der Realisierung der Gewässerverbindung zum Lindenauer Hafen wurde das Hafengebiet an das Gewässernetz des Leipziger Neuseenlandes angeschlossen. Bis zum Ende des Saale-Elster-Kanals bei Zschöchergen in Sachsen-Anhalt sind es rund 11 km.

Mögliche Start- und Zielpunkte

  • Stadthafen Leipzig: Käthe-Kollwitz-Straße/Schreberstraße
  • Bootshaus Klingerweg, Leipzig
  • Anlegestelle Kanal 28, Leipzig